Einbruchschutz – Was Sie als Nachbar tun können

Einbruchschutz fängt häufig in der Nachbarschaft an. Manch Einer findet es vielleicht llästig, wenn der Nachbar wie eine Überwachungskamera die Nachbarschaft überwacht, doch auf diese Weise konnten schon viele Einbrüche verhindert werden. Leider funktioniert das System mit der Nachbarschaftshilfe jedoch nicht in jeder Nachbarschaft.
Die nachfolgenden Tipps gelten natürlich nur dann, wenn Sie Ihren Nachbarn vertrauen.

Unsere Tipps für Sie:

  • Tauschen Sie Telefonnummern mit Ihren Nachbarn aus.
  • Achten Sie bewusst auf verdächtige Situationen.
  • Halten Sie in Mehrfamilienhäusern den Hauseingang auch tagsüber geschlossen. Prüfen Sie, wer ins Haus will, bevor Sie den Türöffner drücken.
  • Achten Sie auf unbekannte Personen im Haus oder auf dem Nachbargrundstück und sprechen Sie sie an. Notfalls sprechen sie direkt Ihren Nachtbarn an, niemand wird Ihnen Vorwürfe machen jemanden zu verdächtigen.
  • Sorgen Sie dafür, dass in Mehrfamilienhäusern Kellertüren stets verschlossen sind.
  • Betreuen Sie die Wohnung länger abwesender Nachbarn, um Anwesenheit zu simulieren (Briefkasten leeren, Rollläden schließen/ öffnen etc.).
  • Alarmieren Sie bei Gefahr (Hilferufe, ausgelöste Alarmanlage) und in dringenden Verdachtsfällen sofort die Polizei über den Notruf 110.

 

Besser einmal zu viel die Polizei rufen als einmal zu wenig!

 

Sprechen Sie mit Ihren Nachbarn über präventive Maßnahmen wie zum Beispiel über die Installation einer Überwachungskamera im Gemeinschaftsflur.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *